Daten exportieren

 

Forschungsprojekt ::
„Libri ordinarii“ und deskriptive Gottesdienstordnungen im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit

Projektbeschreibung

Libri ordinarii sind deskriptive Quellen für den hoch- und spätmittelalterlichen Gottesdienst und vermitteln als „Regiebücher“ einen Einblick in die Feier der Liturgie an einer Kathedral-, Stifts-, Kloster- oder Pfarrkirche. Das Projekt untersucht diese spezielle Quellengattung wie andere vergleichbare Gottesdienstordnungen vor allem aus der Frühen Neuzeit. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erstellung einer digital verfügbaren Liste von nichteditierten Libri 0rdinarii, die gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft der Universität Bonn (Prof. Dr. Andreas Odenthal) und Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters in vergleichender Perspektive der Humboldt Universität zu Berlin (Prof. Dr. Tilmann Lohse) erarbeitet und fortlaufend ergänzt wird.

Dateien

[img]
Vorschau
Text (Verzeichnis der Libri ordinarii sowie benachbarter Quellen. Bearbeitet v. Jürgen Bärsch, Tillmann Lohse und Andreas Odenthal unter Mitarbeit von Sebastian Walter (nicht editiert))
359kB

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:2003
Projektstatus:laufend
Projektleitung:Bärsch, Prof. Dr. Jürgen
Odenthal, Prof. Dr. Andreas
Lohse, Prof. Dr. Tilmann
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Sonstiges
Schlagwörter:Libri ordinarii; Gottesdienstordnungen im Mittelalter und Frühe Neuzeit
Projekttyp:Grundlagenforschung
Webseite:http://www.ku.de/thf/liturgie/
Projekt-ID:544

Publikationen

Liste der Veröffentlichungen auf dem Publikationserver KU.edoc der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Eingestellt am: 30. Dez 2009 16:00
Letzte Änderung: 17. Nov 2020 10:03
URL zu dieser Anzeige: https://fordoc.ku.de/id/eprint/544/
Analytics