Daten exportieren

 

Forschungsprojekt ::
Klangkollektive: Akustik und Gesellschaft in Film und Literatur der USA

Projektbeschreibung

Unter der Prämisse, dass Erzählmedien wie Film und Literatur als kulturelle Artefakte verstanden werden können, die sich unter anderem die Fähigkeit von Klang zunutze machen, soziale Phänomene und konstitutive Prozesse einer Gesellschaft aufzunehmen und zu repräsentieren, sollen im interdisziplinären Rahmen der Konferenz insbesondere Einsichten über die akustische Vermittlung der gesellschaftlichen Ausgestaltung des U.S. amerikanischen Kulturraums gewonnen werden.
Relevante Fragestellungen, die im internationalen, bzw. transatlantischen Dialog diskutiert werden, sind zum Beispiel die klangpolitischen Strömungen im amerikanischen Film und in der Literatur; akustische Ausgestaltungen des öffentlichen Raumes und deren ideologischen Implikationen; die Verhandlung von agency (Handlungsmacht) in Verbindung mit Sound; akustische Praktiken der gesellschaftlichen Beteiligung; und die Diskussion von Migrations- und Globalisierungsdebatten anhand der Repräsentation spezifischer Klangmuster und akustischer Territorien. Geplant ist, die resultierenden Einsichten in einem Konferenzband zusammenzuführen und so einem breiteren wissenschaftlichen Publikum zur Verfügung zu stellen.

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:2018
Ende des Projekts:2020
Projektstatus:abgeschlossen
Projektleitung:Aghoro, Dr. phil. Nathalie
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Begutachtete Drittmittel
Geldgeber:
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Bayerische Amerika Akademie
  • Profor+
Themengebiete:H Anglistik; Amerikanistik
Projekttyp:Tagung, Konferenz, etc.
Projekt-ID:2608
Eingestellt am: 11. Apr 2019 11:58
Letzte Änderung: 01. Jan 2021 20:31
URL zu dieser Anzeige: https://fordoc.ku.de/id/eprint/2608/
Analytics