Daten exportieren

 

Forschungsprojekt ::
Forschungsprojekt: Avantgarden und historische Bildtheorie

Projektbeschreibung

Vor allem aber beschäftigt mich ein größeres Forschungsprojekt zu den, welche die Kunst als gemalte oder gestaltete Bildtheorie in Bezug zur gleichzeitigen Erforschung des Sehens durch die medizinische Physiologie und die davon ausgehende Psychologie und Philosophie setzt. In drei Schwerpunkten sollen drei zentrale Paradoxien des Sehens untersucht werden:

  • Wahrnehmung in Bewegung ist das Stichwort für den Gegensatz zwischen einem immer schon als bewegt erlebten, in seinem Fortschreiten von Einem zum Nächsten nicht anzuhaltenden Sehen, das uns dennoch erlaubt, uns ein Bild von der Welt zu machen, in dem die Wahrnehmung also still gestellt wäre. Denn selbst ihre eigene Bewegtheit, Diachronie erkennt die Wahrnehmung nur im Graph, im synchronischen Bild als Spur der Bewegung.
  • Objekt- und Flächensehen im Kubismus ist das Stichwort, das sich in der doppelten Frage verdichtet, ob das Sehen immer schon an die Fläche gebunden ist, der Raum mithin als Projektion anzusehen wäre, oder ob umgekehrt das Sehen stets schon an das Objekt gebunden ist, die Fläche also als eine Abstraktion post festum anzusehen wäre.
  • Grammatikalisierung der Künste ist das Schlüsselwort für die Entdeckung eines Sehens, dass sich immer schon (wie das Bild) als Fenster zur Welt erfährt, das Bild konsequent potentiell als deren Ersatz, als Trompe-l'oeil erkennt und doch – im Wahrnehmen wie im Darstellen – beständig innerhalb des Gesehenen Differenzen etabliert, insofern mit dem Differenzierten als mit Zeichen operiert (mit gegenständlichen oder abstrakten: Figuren oder Objekte, oder auch Farbe, Linie, Form…) und das Bild als deren Konfiguration versteht, mithin semantisiert.
Zu diesen drei Themenbereichen werde ich in naher Zukunft in Zusammenarbeit mit Doktoranden (Dominik Brabant, Susazza Perzelova, Vivien Rathjen) Textsammlungen erstellen. Dem Thema Wahrnehmung in Bewegung möchte ich möglichst rasch eine eigene Studie widmen, die ihren Schwerpunkt bei Themen wie Degas, Marey und die physiologische Psychologie, Delaunay und dem Futurismus (etwa der italienischen Rezeption Bergsons und Sorels) haben wird. Zum umfassenderen Themenkreis möchte ich einen Antrag auf Förderung eines interdisziplinären Forschungsprojekts stellen. (mittelfristig; eigene und kollektive Studien; die Beantragung einer Förderung durch die DFG, vielleicht auch durch die Bayerische Akademie der Wissenschaften, wird anvisiert)

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:2010
Projektstatus:laufend
Projektleitung:Zimmermann, Prof. Dr. Michael F.
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Aus Lehrstuhletat (intern)
Projektpartner:Gruppe in bayerischem, deutschen und internationalen Netzwerk
Projekttyp:Sonstiges
Projekt-ID:1002
Eingestellt am: 29. Mär 2010 08:11
Letzte Änderung: 07. Feb 2012 11:34
URL zu dieser Anzeige: https://fordoc.ku.de/id/eprint/1002/
Analytics